Ergotherapie

Tiergestützte Ergotherapie

  • Das Tier als Therapeutischer Begleiter kann Motivation geben; Nähe, Vertrauen und Geborgenheit schenken.
  • Alle eingesetzten Tiere werden sorgfältig ausgesucht, für die Therapie vorbereitet und ausgebildet.
  • Tiere als Eisbrecher: Tiere als Co-Therapeuten wirken sehr häufig als Brücke zwischen Therapeut und Patienten, vor allem bei Kindern.
  • Tiere regen die Kommunikation an und fördern soziale Beziehungen.

Maßnahmen der Ergotherapie

  • Physiologische Funktionen aufbauen und erhalten
  • Grob- und Feinmotorik verbessern
  • Entstehung von Kontrakturen vermeiden
  • Die Körperwahrnehmung verbessern
  • Grundarbeitsfähigkeiten wiedererlangen
  • Mund- und Essmotorik verbessern
  • Kognitive Funktionen verbessern
  • Psychische Stabilität und Selbstvertrauen verbessern

Behandlungsverfahren

  • Sensomotorisch - perzeptiv
  • Psychisch - funktionell 
  • Motorisch - funktionell
  • Hirnleistungstraining

Verordnung von Ergotherapie

  • Ich behandle Personen aller gesetzlichen und privaten Krankenkassen. Fragen Sie Ihren Arzt nach Verordnung von Ergotherapie.
  • Alle Leistungen können Sie selbstverständlich auch als Selbstzahler erhalten!